Forum Jegenstorf

ICON-Link

30.03.2018 -- MK

Achtung Amphibienwanderung!

Frösche, Kröten und Molche sind aus dem Winterschlaf erwacht und brauchen zur Strassenüberquerung unseren Lotsendienst.


Das Lindeholz-Biotop ist ein gesuchter Laichplatz für Amphibien. Wenn nach dem Winter die ersten wärmeren Tage kommen, machen sie sich gleichzeitig aus ihren Quartieren in naheliegenden Wäldern auf, um in den Tümpeln ihren Laich abzulegen. Viele fallen dem Autoverkehr zum Opfer, wenn sie dabei Strassen überqueren müssen. So auch auf der Hindelbankstrasse beim Mooswald in Münchringen. Die  Umweltgruppe Hindelbank montiert deshalb seit fünf Jahren jeweils zur Wanderzeit einen Amphibienzaun entlang des Waldes. Von da werden die Amphibien zweimal täglich in Kübeln eigenhändig ins Lindehölzli transportiert. Seit diesem Jahr beteiligen sich auch Mitglieder des Forums Jegenstorf an dieser Amphibienrettung. Weitere Helfer und Helferinnen sind willkommen!

1 Amphibienzaun lang red

Der Amphibienzaun entlag der Hindelbankstrasse östlich von Münchringen vor der Autobahnunterführung.

2 Amphibienzaun Strassenschild red

Ein Verkehrsschild mahnt die Autolenker zur Vorsicht - vor wandernden Amphibien, aber auch vor den HelferInnen, die die Tiere entlang des Zauns zusammensammeln.

3 Amphibienzaun Kuebel red

Auf der Waldseite des Zauns sind Kübel in die Erde eingegraben. In diese fallen die Tiere, wenn sie entlang des Zauns einen Weg suchen, um über die Strasse zu kommen. Im Hintergrund der Transporteimer, in dem die Tiere gesammelt und ins Biotop gebracht werden. Mit der  Platte wird nach Entfernung des Zauns das gemauerte Kübelloch abgedeckt.

20180407 Transport zum Biotop enh red

Mit dem Transportkübel auf dem Weg ins Lindehölzli

 

4 Bergmolch b croppedEin Bergmolch hat sich im Kübel gefangen.

5 Erdkroete cropped red

Das Erdkrötenmännchen hat den Transport bereits hinter sich und wird sich bald in den Tümpel absetzen, um ein Weibchen zu suchen.

6 Laich red

Einige Grasfrösche sind ihm an etwas wärmeren Tagen schon zuvorgekommen.

An einem anderen Tag fand sich dieses Huckepack im Kübel:

20180331 Erdkroeten Huckepack crop red

Zu zweit geht es auch gleich ins Wasser:

20180331 Erdkroeten Huckepack imWasser crop enh red

Gegen Ende der Lotsenzeit, Anfang April, sind vor allem noch Bergmolche auf der Wanderung:

20180407 Bergmolche enh crop red

 

Manchmal fangen sich auch Mäuse, Spinnen oder Käfer in den Kübeln und müssen befreit werden:

20180331 Maus Erdkroeten Molche crop enh red

7 Kaefer enh crop red

 

Und wenn es keine Tiere zu retten gibt, dann bleibt entlang des Amphibienzauns immer noch einiges anderes zusammenzusammeln und an den richtigen Ort zu bringen...:

8 Abfall enh crop red